Bild 1 von 7 (Zum Blättern in das Bild klicken)

 

L I C H T K I N E T I K - O B J E K T

Meine patentierten, lichtkinetischen Objekte erzeugen einen unendlichen Bilderfluss von sich bewegenden Formen in reinen Spektralfarben. Die Kombination der sich ständig wandelnden Formen wiederholen sich nie. Der zeitliche Ablauf der beweglichen Bilder ist zwar genau determiniert, aber dennoch nicht vorhersehbar, da die Bewegung der lichtkinetischen Objekte auf dem chaotischen Prinzip beruht. Wie die Chaosforschung feststellte, scheint dieses chaotische Prinzip eines der kosmischen Gesetze zu sein, die unser Universum steuern und in ständigem Fluss halten. 

Zitate: 
»Das Universum ist endlich aber unbegrenzt. Es ist endlich in dem Sinne, dass es von einer Hierarchie der Ordnung durchdrungen ist, ausserhalb der zu gehen unmöglich ist. Es ist unbegrenzt in dem Sinne, dass es von einem Element der Wahlfreiheit durchdrungen ist.« 
(Frank Townshend, Becoming, S. 88, Allen & Unwin, London 1939) 

»Schon der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien, kann die Weiche zu einem Tornado in Texas stellen« 
(Chaostheorie, Edward Lorenz)


Neben seiner ästhetischen Qualität erzeugt das Lichtkinetik-Objekt, das mit reinen Spektralfarben arbeitet, eine zutiefst entspannende Wirkung auf den Betrachter.

Die äußere Form des Lichtkinetik-Objekts 
Das zuletzt entwickelte Objekt hat die Form eines Tisches mit einer ovalen Mattglas-Tischplatte, an dessen Breitseite sich die Hauptprojektionsfläche befindet. 
Ein anderes Objekt-Gehäuse sieht aus wie eine sechseckige Stele mit ca. einem Meter Durchmesser. 
Eine dritte Möglichkeit ist der Einbau einer flachen Projektionsmattscheibe in die Wand. Die erforderliche Technik befindet sich dann in einem kleinen Nebenraum dahinter. 

Was sieht der Betrachter? 
Der Betrachter sitzt vor einer Projektionsfläche, auf der sich ein unendlicher Fluss von sich verändernden Lichtgebilden abläuft. Die beweglichen Lichtformationen erstrahlen in reinen Regenbogenfarben und wiederholen sich niemals in der gleichen Art und Weise. 
Genau wie beim Regenbogen oder beim Sonnenuntergang wirken beim Lichtkinetik-Objekt die Lichtfarben direkt auf die Gefühle des Betrachters. Die reinen Spektralfarben euphorisieren und beruhigen zugleich. 

Die Wirkung des Lichtkinetik-Objekts auf den Betrachter 

Es sind zunächst einmal die reinen Spektralfarben, die direkt auf die tieferen Schichten der Psyche wirken und die Seele zum Schwingen bringen. 
Wie schon vor 50 Jahren von Prof. Dr. Max Lüscher in seinen Versuchsreihen bewiesen, wirken sich die Farben der Umgebung auf unser psychisches Befinden aus. Im Gegensatz zu den äußeren Gegenstandsfarben wirken reine Lichtfarben noch viel direkter und intensiver auf die tieferen Schichten der Psyche. 
Bei der Betrachtung des Lichtkinetischen-Objekts sieht man spektralfarbene Lichterscheinungen von großer Schönheit, die aber nicht materiell-gegenständlich zu deuten sind. Wie bei einer Metamorphose geht eine Lichterscheinung in die andere über und formt sich ständig neu. Und dadurch, dass sich außen etwas bewegt, kehrt innen Ruhe ein.

Schwierigkeiten bei der Übertragung auf ein anderes Medium 
Beim Filmen geht leider ein wesentlicher Teil der Wirkung des Lichtkinetik-Objekts verloren. Die feinen Farbabstufungen, die das menschliche Auge im Gegenlicht wahrnimmt, kann man mit keiner Kamera wiedergeben.
Außerdem sind die Lichterscheinungen beim Lichtkinetik-Objekt multiplex, das heißt je nach Sichtwinkel sehen wir ein in Farbe und Form völlig unterschiedliches Bild. Ähnlich wie beim Hologramm hat jeder einzelne Punkt eine räumlich, komplexe Information. 
Letztlich ist auch die subtile Wirkung des Lichtkinetik-Objektes auf die absolut reinen Spektralfarben zurückzuführen. Bei jeder Übertragung auf ein anderes Medium werden diese reinen Farben wieder additiv, bzw. subtraktiv, gemischt und sind somit nicht mehr monochromatisch. 
Daher ist das Lichtkinetik-Objekt durch keine andere Technik zu ersetzen.